Sony Deutschland folgen

Zwei Jahre nach Verkaufsstart in Deutschland: Reader Fans profitieren von zunehmend attraktiven E-Book Angeboten

Pressemitteilung   •   Mär 17, 2011 14:00 CET

Die Nachfrage nach digitalen Inhalten in Deutschland ist ungebrochen und wächst konstant weiter. Laut einer jüngst veröffentlichten Studie des Börsenvereins zusammen mit dem GfK Panel Services Deutschland wurden im letzten Jahr bereits zwei Millionen E-Books verkauft, die Zahl der E-Book-Käufer wird auf 540.000 geschätzt – Tendenz weiter steigend. Kein Wunder also, dass immer mehr Verlage ihre Bestseller neben der gedruckten Hardcover- oder Taschenbuch-Version auch als E-Book anbieten und damit die Wachstumstreiber im Verband sind. Bereits 35 Prozent der Verlage führen jeweils durchschnittlich 186 E-Book-Titel. Aus den Bestsellerlisten stehen mittlerweile bereits zwischen 70 und 80 Prozent als digitale Version im EPUB-Format zur Verfügung – in dieser Hinsicht ist Deutschland im europäischen Vergleich führend.

Wachsender Markt sorgt für attraktive Angebote
Vielleser profitieren auch zunehmend von den attraktiven Preisen der digitalen Inhalte: Im Schnitt sind E-Books zehn bis 20 Prozent günstiger als die gedruckte Version. Die Preise variieren je nach Taschenbuch oder Hardcover. Ein Blick auf die Top 50 Bestseller der letzten Wochen zeigt einen durchschnittlichen E-Book Preis von rund zwölf Euro. Der aktuelle Roman „Sturz der Titanen“ von Ken Follett ist beispielsweise acht Euro günstiger als das gedruckte Hardcover – und das freut E-Book Vielleser, die zum Beispiel beim Kauf von 15 digitalen Titeln aus den Bestsellerlisten bis zu 50 Euro sparen können.

Konsumenten favorisieren bestes Leseerlebnis und ausgezeichnete Qualität
Konsumenten stellen beim Kauf eines digitalen Lesegerätes deutlich die Funktionalität und das Leseerlebnis anstelle des Preises in den Vordergrund. Faktoren wie die Unterstützung von multiplen Dateiformaten, der Zugriff auf Inhalte aus vielerlei Quellen, ein ausgezeichnetes Touch-Display sowie nützliche, zusätzliche Funktionen sind dabei besonders wichtig. „Zwei Jahre nach Einführung unserer Reader Modelle stellen wir fest, dass Konsumenten, die ein elektronisches Lesegerät erwerben möchten, in erster Linie auf die Features und das Leseerlebnis achten und für gute Qualität bereit sind, mehr zu bezahlen,“ sagt Stefan Holländer, Marketing Director Consumer Business bei Sony Deutschland und ergänzt: „Wir freuen uns weiterhin sehr über die enorme Nachfrage unserer Reader Modelle.“

Unverbindliche Preisempfehlungen und Verfügbarkeit
Reader Pocket EditionTM (PRS-350S/P/L): 179,00 Euro
Reader Touch EditionTM (PRS-650S/R/B): 229,00 Euro
Verfügbarkeit: ab sofort