Sony Deutschland folgen

Sony Deutschland wehrt sich erfolgreich gegen irreführende Internetangebote

Pressemitteilung   •   Jun 02, 2009 10:00 CEST

Wie im Rahmen der Roadshow im Februar 2009 angekündigt, geht Sony Deutschland mit aller Konsequenz und allen zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln gegen irreführende Internetangebote sowie unter Verstoß gegen in Deutschland geltende rechtliche Bestimmungen eingeführte Produkte vor.

Aktuell konnte die Sony Deutschland GmbH gegen zwei Internethändler eine Unterlassungserklärung bzw. eine einstweilige Verfügung erwirken. Diese Unternehmen hatten ein Sony Produkt entweder ohne Hinweis auf die fehlende deutsche Bedienungsanleitung oder ohne die zwingende Registrierung bei der Stiftung Elektro-Altgeräte-Register bzw. unter Verkürzung der von Sony gewährten Herstellergarantie in ihren Online-Shops angeboten und die Produkte damit entgegen den in Deutschland geltenden maßgeblichen Bestimmungen vertrieben.

Jeffry van Ede, Geschäftsführer der Sony Deutschland GmbH kommentiert die rechtlichen Schritte folgendermaßen: „Um unsere zuverlässigen Handelspartner zu schützen, die durch den aggressiven widerrechtlichen Warenfluss stark beeinträchtigt werden und um unsere Konsumenten vor bösen Überraschungen beim Produktkauf zu bewahren, wird Sony Deutschland nun kompromisslos und mit der gebotenen Härte vorgehen. Internethändler, die auch künftig in unzulässiger Weise Sony Produkte anbieten, werden nun zu spüren bekommen, was ich unter konsequentem Handeln verstehe.“

Neben der kontinuierlichen Nachverfolgung der internen Seriennummern, einer noch engeren Zusammenarbeit mit dem deutschen Zoll und intensiver Internetbeobachtung, wird Sony Deutschland zeitnah ein umfangreiches Partner-Autorisierungsprogramm umsetzen. Ziel ist, den qualifizierten beratenden Fachhandel sowohl stationär als auch online durch dezidierte Leistungskriterien beim Verkauf von Sony Produkten zu unterstützen und so nachhaltig die Produktqualität und den Premium-Anspruch der Marke Sony sicherzustellen.