Sony Deutschland folgen

Sechs deutsche Fotografen sind für die Sony World Photography Awards 2019 nominiert

Pressemitteilung   •   Feb 05, 2019 00:01 CET

4269_11781_NAVague_Germany_Open_StillLifeOpencompetition_2019

Berlin, 5. Februar 2019. Im Rahmen des Offenen- und Jugendwettbewerbs ehren die Sony World Photography Awards 2019 innerhalb von zehn Kategorien wie „Landschaft“, „Porträt“ oder “Reisen“ die weltweit besten Fotografien. Bereits zum zwölften Mal haben Fotografen auf der ganzen Welt ihre Arbeiten eingereicht – sechs stammen von folgenden deutschen Fotografen:

Frank Machalowski ist Fotograf aus Leipzig, der mit seinem Bild „Lausanne“ in der Kategorie „Architektur“ die Jury überzeugt hat. Seine einzigartige Arbeit spiegelt Gebäude und Landschaften aus verschiedenen Perspektiven wider. Es scheint, als würden sich die Strukturen bewegen.

Klaus Lenzen ist mit seinem Bild „Wrapped“ ebenso für die Kategorie „Architektur“ nominiert. Es zeigt ein Bauernhaus in Düsseldorf mit Heuballen in architektonischer Struktur im vorderen Bereich des Bildes. Er stammt aus Ratingen, ist pensionierter Bankier und interessiert sich für minimalistische Fotografie.

N.A. Vague aus München wurde mit dem Bild „#real #me #ad 8“ in der Kategorie „Stillleben“ nominiert. Als künstlerische Fotografin war sie bereits im Jahr 2018 nominiert. Ihre Arbeiten bewegen sich zwischen Alltags- und Werbefotografie – wobei sie selbst gerne als Model vor die Kamera tritt.

Alexandra Fink-Milosavljevic aus Blaubeuren fotografiert seit zehn Jahren und zeigt in der Kategorie „Kreativ“ ein mehrfach belichtetes Bild des Hamburger Hauptbahnhofs.

Johannes Laufs ist gebürtiger Deutscher, der vor zehn Jahren nach Namibia auswanderte. Er ist in der Kategorie „Reisen“ nominiert. Das in Namibia geschossene Bild nennt er „Milky Way Campfire“. Lauf meint, „dass dieses Bild die Grenzen zwischen irdischen Abenteuern und der unerklärlich überirdischen Natur des Universums verwischt – Die Sterne erscheinen auf einmal erreichbar.“

Tim Cavadini lebt in Wien und wurde für das Bild „Xibalba“ in der Kategorie „Porträt“ nominiert. Cavadini sagt über seinen Erfolg: „Ich fühle mich geehrt, dass mein Bild im Rahmen eines so großen Wettbewerbs ausgewählt wurde und ich hoffe dadurch interessante Menschen zu treffen, mit denen ich zukünftig zusammenarbeiten kann.“

Die ausgewählten sechs Deutschen konkurrieren jetzt mit anderen Fotografen aus der ganzen Welt um den Titel „Open Photographer of the Year“. Neben dem Titel erhält der Gewinner brandneues Sony Kamera Equipment, Flüge nach London zur Award Verleihung und ein Preisgeld von 5.000 US Dollar. Die Arbeiten der genannten Fotografen werden im Sony World Photography Jahrbuch abgedruckt und in der Ausstellung der Sony World Photography Awards im Somerset House vom 18. April bis 6. Mai 2019 in London gezeigt. Ausgewählte Bilder werden ab Mitte September 2019 auch in Berlin im Willy-Brandt-Haus zu sehen sein.

Die Sony World Photography Awards werden anonym von international anerkannten Branchenexperten bewertet, darunter Vertreter internationaler Museen, Verlage und Medien. Die diesjährige Verleihung des Offenen- und Jugendwettbewerbs wurde von Rebecca McClelland, Direktorin für Fotografie und Leiterin der Kunstproduktion von Saatchi Saatchi & Prodigious (UK), geleitet.

McClelland: „Ich war erstaunt über die Vielfalt der Arbeiten, die in den Offenen- und Jugendwettbewerben gezeigt wurden. Die Auszeichnung steht für eine sehr demokratische Wertschätzung der Fotografie, von der Tradition bis zu neuen Trends in allen Genres von Natur bis Mode. Die Beurteilung einzelner Bilder ist nie einfach. Es ist wichtig, unabhängig vom Genre die gleiche Wertschätzung zu gewähren, um ein faires Ergebnis zu erzielen. Die Bewertung wird blind durchgeführt, um Voreingenommenheit zu verhindern, was äußerst wichtig ist.“

Seit zwölf Jahren wird im Rahmen der Sony World Photography Awards einmal im Jahr jeweils einen Gewinner in den Bereichen Professional Wettbewerb (Bildserie), Offener Wettbewerb (Einzelbild), Studentenwettbewerb (akademische Institution) und Jugendwettbewerb (12-19 Jahre) gekürt. Die Shortlist des Professional- und Studentenwettbewerbs wird am 26. März bekanntgegeben.

Alle Presseanfragen richten Sie bitte an:

Jill Cotton, Emma Double | Press Department | World Photography Organisation

+ 44 (0) 20 7886 3043 oder 3049 / press@worldphoto.org

Hinweise für die Redakteure

  • Weitere Presseinformationen sowie alle empfohlenen Bilder und Bilder der Shortlist, können für Veröffentlichungen unter folgendem Link heruntergeladen werden: www.worldphoto.org/press
  • Die Sony World Photography Awards 2019 erhielten insgesamt 326.997 Einsendungen aus 195 Ländern und Regionen zu allen vier Wettbewerben.
  • Die nächsten Termine der Sony World Photography Awards 2019:
    • 26. Februar: Bekanntgabe der Gewinner in der Offenen Kategorie und den National Awards
    • 05. März: Bekanntgabe des Gewinners für „Herausragende Leistungen für die Fotografie“
    • 26. März: Bekanntgabe der Shortlist für die Profi- und Studenten Kategorie
    • 17. April: Bekanntgabe der Gewinner der “Photographer of the Year“ in den Kategorien: Offen, Studenten, Jugendliche und Professionell
    • 18. April bis 06. Mai 2019: Sony World Photography Awards Ausstellung im Somerset House in London

2019 Sony Photography Awards: Shortlist 2019

OFFENER WETTBEWERB

Der Offene Wettbewerb würdigt die besten Einzelbilder in zehn Kategorien. In jeder Kategorie wurden bis zu 15 Fotografen in die Shortlist aufgenommen. Die Gewinner der einzelnen Kategorien werden am 26. März und der „Open Photogapher of the Year“ am 17. April bekanntgegeben.

Architektur

Connor Henderson, Australian

● Shaun Mills, British

● Dean Grossmith, British

● Christopher Madden, British

● Dan Portch, British

● Jennifer Bin, Canadian

● Liu Rui, China Mainland

● Carole Pariat, French

● Philippe Sarfati, French

● Klaus Lenzen, German

● Frank Machalowski, German

● Katherine Young, South African

Kreativ

Antoine Tiggart, American

● Martin Stranka, Czech

● Oscar van Heek, Dutch

● Mariëtte Aernoudts, Dutch

● Kelly Ts, Greek

● Stéphane Anthonioz, French

● Alexandra Fink-Milosavljevic, German

● Alessandro Zunino, Italian

● Hardijanto Budyman, Indonesian (Zwei Bilder)

● Dhiky Aditya, Indonesian

● Masatou Hikichi, Japanese

● Arvids Baranovs, Latvian

● Patryk Kuleta, Polish

● Alexandr Vlassyuk, Russian

Kultur

Yi Han, China Mainland

● Lifeng Chen, China Mainland

● Pan Jianhua, China Mainland

● Georgios Papapostolou, Greek

● Ming Kai Chan, Hong Kong SAR

● Alimohammad Karami, Iranian

● Alessandro Zanoni, Italian

● Michael Chee Yen Chuan, Malaysian

● Eng Chung Tong, Malaysian

● Dikpal Thapa, Nepalese

● Tomek Kozlowski, Polish

● Remus Daescu, Romanian

● Alex Robciuc, Romanian

Landschaft

Hal Gage, American

● Chun Kit Kevin So, British

● Neil Burnell, British

● Gérard Bret, French

● Swapnil Deshpande, Indian

● Sara Bianchi, Italian

● Masako Metz, Japanese

● Robert Saunders, New Zealander

● Roslan Nasir, Malaysian

● Svein Nordrum, Norwegian

● Antonio Gandore, Romanian

● Oleg Kugaev, Russian

● Kuo Zei Yang, Taiwan Region

Bewegung

● Christy Lee Rogers, American

● Brooke Bartletta, American

● Francois Lenoir, Belgian

● Michele Allan, British

● Remy Whiting, British

● Qin Fan, China Mainland

● Filippos Alafakis, Greek

● Marlena Kurowska-Jankowiak, Polish

● Piotr Cyganik, Polish

● Alexey Holod, Russian

● Sergio Ferreira Ruiz, Spanish

Natur und wilde Tiere

● Nadia Aly, American

● Nick Edwards, British

● Tracey Lund, British

● Sandi Little, Canadian

● Guillermo Ossa, Colombian

● Jeroen Beekelaar, Dutch

● Greg Lecoeur, French

● Roberto Marchegiani, Italian

● David Salvatori, Italian

● Msaaed Al Gharibah, Kuwaiti

● Pedro Jarque Krebs, Peruvian

● Manuel Enrique González Carmona, Spanish

● Angel Fitor, Spanish

● Yung-sen Wu, Taiwan Region

Porträt

Mikeila Borgia, Argentinean

● Yuliya Kalamiytsava, Belarusian

● Richard Ansett, British

● Sean Hayes, British

● Jasem Khlef, Canadian

● Tim Cavadini, German

● Niccolò Cozzi, Italian

● Hasan Torabi, Iranian

● Olga Urbanek, Polish

● Artem Mikryukov, Russian

● Sergio Aparicio Olivas, Spanish

● Elena Merce, Spanish

Stillleben

Maciek Jasik, American

● Billie-Maree Ward, Australian

● Diego Diaz, Colombian

● Alice van Kempen, Dutch

● N. A. Vague, German

● Rachel Yee Laam Lai, Hong Kong SAR

● Dalma Szondy, Hungarian

● Gaurav Doshi, Indian

● Pratik Parulekar, Indian

● Masumi Shiohara, Japanese

Straßenfotografie

Miranda Alam, American

● Md. Akhlas Uddin, Bangladeshi

● Zhou Dainan, China Mainland

● Arnaud Guillard, French

● Carole Pariat, French

● Yiannis Linosporis, Greek

● Rosaria Sabrina Pantano, Italian

● Daniel Gentelev, Israeli

● Audun Nygaard, Norwegian

● Stan De Zoysa, Spanish

● Jonas Dahlström, Swedish

● Fabian Ruchti, Swiss

● Denys Borysov, Ukrainian

Reisen

Agustin Belussi, Argentinean

● Lauren Hook, Australian

● Lu Quanhou, China Mainland

● Nicolas Boyer, French (Zwei Bilder)

● Francis Rousseau, French

● Johannes Laufs, German

● Leung Ho Chan, Hong Kong SAR

● Siddharth Sachar, Indian

● Marco Zaffignani, Italian

● Yukihito Ono, Japanese

● Laily Hassan, Malaysian

● Jiho Park, South Korean

● Poramin Kanyakool, Thai

● Trung Pham Huy, Vietnamese

JUGENDWETTBEWERB

Fotografen im Alter von 12-19 Jahren sollten sich in einem Einzelbild mit dem Thema „Vielfalt“ auseinandersetzen. Der Gewinner des Titels „Youth Photographer of the Year“ wird am 17. April bekanntgegeben.

Name / Nationalität / Eintrittsalter

Zelle Westfall / American / 17 Jahre alt

● Johannes Weigl / Austrian / 16 Jahre alt

● Faiyad Uzzaman / Bangladeshi

● Emma Last / British / 16 Jahre alt

● Xinyu Fu / China Mainland / 17 Jahre alt

● Ilia Bugaev / Moldovan / 17 Jahre alt

● Stepan Chubaev / Russian / 19 Jahre alt

● Jeremy Kupfuwa / Zimbabwean

Über die World Photography Organisation

Die World Photography Organisation ist eine Drehscheibe für globale Initiativen im Bereich Fotografie. Mit ihrer Arbeit in über 180 Ländern, hat sich die Organisation zum Ziel gesetzt, die Fotografie stärker ins Gespräch zu bringen. Dabei erhöht sie das Bewusstsein und die Wertschätzung für diese Kunstform und feiert die Werke der Fotografen. Die World Photography Organisation führt verschiedenen Programme und Veranstaltungen durch, die sich über das ganze Jahr erstrecken. Zum WPO-Portfolio zählen die Sony World Photography Awards, der größte Fotowettbewerb der Welt, sowie die internationale Fotokunst-Messen PHOTOFAIRS, die in Shanghai und San Francisco stattfinden. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.worldphoto.org.

Über die Sony Corporation

Die Sony Corporation ist ein führender Hersteller von Produkten für Verbraucher und professionelle Anwender in den Bereichen Audio, Video, Foto, Spiele, Kommunikation, Schlüsselkomponenten und Informationstechnologie. Mit seinen Geschäftsfeldern Musik, Film, Computer-Entertainment und Online ist Sony einzigartig aufgestellt, um als weltweit führender Elektronik- und Entertainment-Konzern zu agieren. Im Geschäftsjahr 2017 (Ende: 31. März 2018) verzeichnete Sony einen konsolidierten Jahresumsatz von rund 77 Milliarden US-Dollar. http://www.sony.net/

Die Meldung und entsprechendes Bildmaterial in Druckqualität zum Download finden Sie unter http://presscentre.sony.de

Angehängte Dateien

PDF-Dokument