Sony Deutschland folgen

Milan Design Week: Eintauchen in die Zukunft der künstlichen Intelligenz

Pressemitteilung   •   Apr 09, 2019 12:00 CEST

Affinity_in_Autonomy_von Sony_03

Sony veranschaulicht auf der Mailänder Designwoche, wie Roboter das Leben eines jeden einzelnen und das Zusammenleben in der Gesellschaft bereichern können.

Berlin, 09. April 2019. Seit der Entwicklung des weltweit ersten Entertainment Roboters AIBO im Jahr 1999 hat Sony sein Know-how und das Verständnis über künstliche Intelligenz (KI) und Robotik kontinuierlich weiterentwickelt. Im Rahmen der Milan Design Week präsentiert Sony nun seine Visionen der Zukunft. Die Ausstellung „Affinity in Autonomy“ visualisiert die künftige Beziehung zwischen Mensch und Roboter, beleuchtet dabei Emotionen und Verhaltensweisen und sagt voraus, wie Menschen und Roboter in der Zukunft interagieren, koexistieren und sich gegenseitig beeinflussen könnten.

Die Ausstellung „Affinity in Autonomy“ ist vom 9. bis 14. April in Mailand zu sehen und präsentiert den Besuchern Robotik-Visionen von Sony, die das Leben vieler Menschen besser machen können. Im Mittelpunkt stehen die zukünftigen Beziehungen zwischen Menschen und Robotern, die Emotionen entwickeln können. Dabei wird klar: Je lebendiger und menschlicher Roboter von Menschen wahrgenommen werden, umso enger und emotionaler scheint das Verhältnis zwischen beiden.

Die Besucher können in unterschiedlichen „Zonen" fünf Schlüsselinteraktionen zwischen Mensch und Robotik erleben:

1. Erwachen: Die erste Zone verstärkt das sensorische Bewusstsein, Besucher können eine durch Licht und Ton verkörperte, neue Art von Intelligenz erleben und dabei selbst erleben, wie sie auf unerwartete Weise mit Robotern interagieren.

2. Autonom: Dieser Raum erforscht die Unabhängigkeit und den freien Willen der Robotik. Beim Betreten des Raumes werden die Besucher von einem Pendel in der Raummitte erkannt, der Besucher kann so dazu angeregt werden, mit dem autonomen Wesen zu interagieren.

3. Einklang: Die Besucher bewegen sich in einer Zone, die von „Sphären" bewohnt wird, von denen jede über eine eigene Persönlichkeit verfügt. Sie vernetzen, kooperieren und handeln in Übereinstimmung mit den anwesenden Menschen. Die unvorhersehbaren Bewegungen dieser Roboter können die Bildung von Gemeinschaften auslösen.

4. Verbundenheit: Durch die ständige Interaktion mit dem Menschen werden sich die Roboter sowohl intellektuell als auch emotional weiterentwickeln - etwas, das im vierten Raum erlebbar ist. Ausgehend von dieser symbiotischen Beziehung können sich die Gäste eine Zukunft vorstellen, in der die Robotik den Eindruck erweckt, lebendig zu sein.

5. Assoziationen: Robotik wird in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle in unserem Leben, in der Gesellschaft und in der Infrastruktur spielen. Im letzten Teil der Ausstellung werden die Besucher nach ihren eigenen Gedanken über die Zukunft des Zusammenlebens und der Autonomie befragt.

Yutaka Hasegawa, Leiter des Creative Centers, kommentiert: „‚Affinity in Autonomy‘ zeigt die Entwicklung in der Beziehung zwischen Mensch und Technologie auf, bietet einen Einblick in die Zukunft von künstlicher Intelligenz und Robotik. Seit seiner Gründung im Jahr 1961 ist Sony führend in den Bereichen Design und Innovation. Wir folgen nach wie vor den Grundsätzen der Unternehmensgründer: ‚Tue, was noch nie zuvor getan wurde‘ und ‚sei immer einen Schritt voraus‘.“

Veranstaltungsinformationen

Titel: Affinity in Autonomy

Ort: Spazio Zegna, Via Savona, 56/A, Mailand, Italien

Termine: 9. – 14. April 2019

Weitere Details finden Sie auf der Webseite sony.net/AiA/, oder auf Instagram www.instagram.com/sonydesign_official/

Hier finden Sie weitere Eindrücke zur Ausstellung: https://youtu.be/ARO5ou_EA4c

Die wichtigsten Technologien der Ausstellung:

Führende Bildsensortechnologien von Sony finden sich in den Exponaten der „Affinity in Autonomy“ wieder. Stereokameras mit hintergrundbeleuchtetem Time-of-Flight-Bildsensor und CMOS-Bildsensor für Sensorik-Anwendungen mit Global Shutter ermöglichen neue interaktive Erlebnisse durch die Wahrnehmungsbedingungen um Mensch und Robotik.

Über das Sony Creative Center

Sony ist seit jeher ein Vorreiter auf dem Gebiet des Designs und gründete 1961 als eines der ersten Unternehmen ein eigenes Kreativstudio. Seitdem hat sich Sony Design einen Namen als führendes und preisgekröntes globales Designteam erarbeitet. Mit einem stetig wachsenden Geschäftsportfolio in neuen Bereichen wie Medizin, Finanzen, Bildung und Unterhaltung, ist der Wirkungsbereich des Sony Creative Center heute über das reine Produktdesign hinausgewachsen. Im Rahmen des „Perceptual Experience Project“ streben die Designer danach, durch Design und Technologie Veränderungen in der Wahrnehmung anzuregen. Mehr Informationen zu Sony Design finden sie auf: http://www.sony.net/design

Über die Sony Corporation

Die Sony Corporation ist ein führender Hersteller von Produkten für Verbraucher und professionelle Anwender in den Bereichen Audio, Video, Foto, Spiele, Kommunikation, Schlüsselkomponenten und Informationstechnologie. Mit seinen Geschäftsfeldern Musik, Film, Computer-Entertainment und Online ist Sony einzigartig aufgestellt, um als weltweit führender Elektronik- und Entertainment-Konzern zu agieren. Im Geschäftsjahr 2017 (Ende: 31. März 2018) verzeichnete Sony einen konsolidierten Jahresumsatz von rund 77 Milliarden US-Dollar. http://www.sony.net/

Die Meldung und entsprechendes Bildmaterial in Druckqualität zum Download finden Sie unter http://presscentre.sony.de

Angehängte Dateien

PDF-Dokument