Sony Deutschland folgen

Engagement für eine grüne Zukunft: Sony feiert zehn Jahre quecksilberfreie Batterien

Pressemitteilung   •   Mär 24, 2015 09:00 CET

Ab dem 1. Oktober 2015 will die Europäische Kommission mit der Einführung eines neuen Standards für quecksilberfreie Batterien den Quecksilberverbrauch pro Jahr um 470 Kilogramm reduzieren. Sony setzt bereits seit zehn Jahren auf eine quecksilberfreie Technologie und positioniert sich als Vorreiter beim Engagement für umweltfreundliche Produktionsverfahren.

In diesem Jahr feiert Sony die zehnjährige Produktion quecksilberfreier Silberoxid-Batterien. Bereits 2005 begann das Unternehmen mit der wegweisenden Einführung dieser umweltschonenden Alternative und hat seither sein gesamtes, 32 Modelle umfassendes Batteriesortiment in Europa auf die quecksilberfreie Technologie umgestellt. Damit demonstriert Sony sein kontinuierliches Engagement für umweltfreundliche Produktionsverfahren.

Nachdem die umweltbelastenden Einflüsse von Quecksilber erkannt worden sind, konstatierte die Europäische Kommission, dass „Quecksilber (Hg) und die meisten Quecksilberverbindungen für Menschen, Ökosysteme und Wildtiere hochgiftig sind.“[1] Mit dem zehnjährigen Jubiläum in der Produktion quecksilberfreier Batterien ist Sony dem gesetzgebenden Organ der EU, das die Verwendung von Quecksilber in allen Knopfzellen ab dem 1. Oktober 2015 verbietet, um Jahre voraus. Deshalb steht Sony voll und ganz hinter der Einführung des neuen Standards.

Quecksilber, das bisher in kleinen Mengen von bis zu zwei Prozent des Batteriegewichts toleriert wurde, kann die Umwelt schwer belasten. Trotz seiner Giftigkeit wurde dieser chemische Stoff jedoch von der Batterieindustrie als Schutz vor Korrosion eingesetzt, die dazu führen kann, dass Batterien anschwellen und auslaufen.

Anders als bei den quecksilberhaltigen Batterien auf dem Markt verwendet Sony bei seinen quecksilberfreien Batterien in der Anodenschicht ein korrosionsbeständiges Zinklegierungspulver sowie ein Anti-Korrosions-Material. Dieses Anti-Korrosions-Material wird auch auf die Oberfläche des Kollektors aufgebracht, um jegliches Auslaufen zu verhindern.

Kumi Sano, Leiter des Batteriegeschäfts von Sony, erläutert: „Dank unserer langjährigen, bis 1977 zurückreichenden Erfahrung in der Batterieherstellung, unseres Innovationsstrebens und unseres steten Engagements für eine verantwortungsbewusste Produktion konnten wir quecksilberfreie Silberoxid-Batterien entwickeln, die die Umweltbelastung durch Batterien eliminieren, ohne dass deren Leistung beeinträchtigt wird.“ Diese Vorreiterrolle positioniert Sony zudem als führenden Partner und Lieferanten von quecksilberfreien Silberoxid-Batterien für zahlreiche umweltbewusste internationale Uhren- und Schmuckhersteller.

[1] http://ec.europa.eu/environment/chemicals/mercury/pdf/final_report_110712.pdf; ”Frequently Asked Questions on Directive 2006/66/EU on Batteries and Accumulators and Waste Batteries and Accumulators”, Europäische Kommission, Mai 2014

Über die Sony Corporation

Die Sony Corporation ist ein führender Hersteller von Produkten für Verbraucher und professionelle Anwender und deckt die Bereiche Audio, Video, Spiele, Kommunikation, Schlüsselkomponenten und Informationstechnologie ab. Mit seinen Geschäftsbereichen Musik, Film, Computer-Entertainment und Online ist Sony einzigartig aufgestellt, um als weltweit führender Elektronik- und Entertainmentkonzern zu agieren. Im Geschäftsjahr mit Ende 31. März 2014 verzeichnete Sony einen konsolidierten Jahresumsatz von ca. 75 Milliarden US-Dollar. Sony Global Website: http://www.sony.net/